Wann sollte eine kieferorthopädische Behandlung beginnen? - Prodent Gdansk Polen

Wann sollten Sie eine kieferorthopädische Behandlung beginnen?

Leczenie ortodontyczne - aparat na zęby
Die Faustregel lautet: Je früher, desto besser. Auf diese Weise wird die Behandlungszeit verkürzt und wir können mit nachhaltigeren Ergebnissen rechnen. Es wird empfohlen, dass der erste Besuch des Kindes beim Kieferorthopäden im Alter von 7 Jahren stattfindet, oder sogar noch früher, wenn der Zahnarzt oder Kinderarzt die Notwendigkeit einer Beratung in einem jüngeren Alter sieht.
Share:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Da Zahnfehlstellungen bereits im Kindesalter auftreten, lohnt es sich, mit dem Kind zum Zahnarzt zu gehen, um den Zustand der Zähne und der Okklusion zu überprüfen. Bei Prodent wird jeder junge Patient, bei dem ein Bissproblem diagnostiziert wird, an einen Kieferorthopäden überwiesen. Ein gut behandelter junger Patient hat gute Chancen, im Erwachsenenalter einen perfekten Biss zu haben. Wir behandeln Zahnfehlstellungen bei Kleinkindern hauptsächlich mit speziellen Schienen aus medizinischem Silikon und herausnehmbaren Zahnspangen. Wenn die meisten bleibenden Zähne erscheinen, wird der Kieferorthopäde eine Behandlung mit einer festen Zahnspange empfehlen. Diese Zahnspange ist die beste und sicherste Methode zur Behandlung von Zahnfehlstellungen.

Bei Prodent bietet der Kieferorthopäde unseren Patienten:

  • herausnehmbare kieferorthopädische Geräte – hauptsächlich für Kinder, die durch
  • festsitzende kieferorthopädische Geräte aus Metall – als Basisgerät, das auf die Zähne geklebt wird und die meisten Zahnfehlstellungen behandelt
  • Feste ästhetische Zahnspangen – als Alternative für diejenigen, die Wert auf Ästhetik bei der kieferorthopädischen Behandlung legen
  • transpalatales Gerät – in Situationen, in denen eine Erweiterung der Gaumennaht erforderlich ist
  • Trainer bei kleinen Patienten mit Milchzähnen, der auch dazu dient, schlechte Angewohnheiten, wie z.B. das Daumenlutschen, loszuwerden

Bei Kiefergelenksproblemen gibt der Kieferorthopäde eine Untersuchung nach Professor Gerber in Auftrag, um die zentrale Beziehung, d.h. die beste anatomische Position des Unterkiefers für den Patienten zu bestimmen.

Bei Problemen mit dem Zahnfleisch (Parodontium) wird der Patient vor der Behandlung mit einer festen Zahnspange zu einer Parodontalberatung überwiesen.

Bei Zahnfleischrückgang führen wir Eingriffe zur Abdeckung von Zahnfleischrückgängen durch.

Feste Zahnspangen

Wir laden Sie alle zu einer kieferorthopädischen Beratung ein..